Cycle Sports Club Soller

RTF Jülich

Eigentlich sollten wir es endlich schaffen zusammen mit „Kiste“ Mario zu fahren. Der hat es aber vorgezogen (verständlicherweise) an seinem 2ten Wohnsitz zu weilen. Für Markus  war es etwas früh und so waren wir wieder nur zu zweit. So ging es offentsichtlich vielen anderen auch, denn es war leider kaum etwas los. Das Wetter war auch nur durchwachsen; trocken aber ein kühler Wind! Dafür war die Streckenführung klasse! Da hatten wir in Jülich schon schlimmes Tempobolzen rund um den Tagebau befürchtet. So ging es ziemlich direkt in die Eifel und über Schevenhütte, Ficht, Zweifall, 3-Lägetalsperre nach Lamersdorf. Verpflegung war ok, Anzahl der Stationen (4 bei 113km) auch. Schade ist, dass niemand daran denkt auch mal Werkzeug in das Auto zu packen :(. So musste ich 113km  mit einem falsch eingestelltem Sattel (AUA) fahren. Klar hätte ich auch Werkzeug mitnehmen können, aber „just in case“ wäre es schon super an den Stationen etwas Werkzeug zu haben.

Aufgrund meines Trainingsrückstandes war es ab Birgel ein richtiger K(r)ampf, aber da kann ja niemand etwas dafür. 71km hätten es wohl auch getan….

Advertisements

Eine Antwort

  1. Frank Salentin

    Trotzdem hast Du super durchgehalten und selbst am Ziel noch gelächelt. Konnte richtig mitfühlen. Da bekam der Spruch „Quäl Dich Du Sau!“ eine ganz neue Bedeutung. Hoffentlich ist das Wetter jetzt wieder besser und Du kannst auch abends ein kleines Ründchen drehen. Das neue Rad rollt ja jetzt perfekt!

    4. Juli 2011 um 10:30

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s